Philosophie

Überzeugung: Es tut mir leid, ich kann Ihnen leider nicht helfen. Die Verlockung, der zu sein, der glaubt zu wissen, wie Sie zu denken, fühlen und handeln haben ist gross. Die Verlockung einen Ratschlag zu erteilen noch grösser. Wie gerne hätten wir es, dass andere sich unseren Themen annehmen, unsere Probleme für uns lösen könnten? Oftmals suchen wir die schnelle «Lösung», da käme ein Ratschlag sehr gelegen, quasi wie das Auto in den Service fahren, abstellen, abholen, bezahlen und die Arbeit ist getan. Vielleicht funktioniert dies für manche, dann umso besser.

Ich bin davon überzeugt, dass eine Veränderung erst nachhaltig ist, wenn sie durch die eigene Entwicklung von innen heraus erfolgt. Nachhaltigkeit sehe ich darin, dass Menschen aus der Selbsterkenntnis – im Gegensatz zu einer übergestülpten Anschauung – und nicht in überdauernder Abhängigkeit eines Therapeuten wachsen. Zugleich erscheint es mir als sinnvoll sich auf dem eigenen, bisweilen holprigen Lebensweg, Menschen zu suchen, die einem eine Zeitlang zur Seite stehen.

Ich möchte in meiner Arbeit als Psychotherapeut jenen Menschen, die zu mir finden ein vorübergehender Wegbegleiter in Richtung von persönlichem Wachstum, Erkenntnis und Gesundheit sein. Hierfür ist die Bereitschaft eines Menschen in meinen Augen wichtiger als Reife oder Alter. In anderen Worten: Veränderung durch persönliches Wachstum ist nicht nur für manche, sondern für viele, wenn nicht sogar für alle, offen.